Veganer Schokoladen-Traum

Wie viele von euch mitbekommen haben, bin ich vor einer Woche 25 geworden  und das musste natürlich gebührend gefeiert werden!
Richtig süß fand ich deshalb, dass der beste Freund meines Freundes, sich extra für mich in die Küche gestellt und mir einen veganen Schokoladenkuchen gebacken hat. An sich schon eine nette Geste, aber ein Mann, der backt – ohne Fertigteig, Konditor oder anderen Schummeleien? Wow, ich war wirklich beeindruckt und habe mich riesig gefreut! (An dieser Stelle sollte vielleicht erwähnt werden, dass mein Freund mir auch einen Kuchen gebacken hat – made by Dr. Oetker! 😉 )

Weil viele von euch nach dem Rezept für den veganen Schokoladen-Traum gefragt haben, hier das Rezept:

 

1/2 reife Avocado
120 g Weizenmehl
60 ml Olivenöl
60 g Kakaopulver
110 g Zucker
55 g Rohrzucker
1/2 TL Salz
1 TL Natron
180 ml Wasser
2 TL Essig
85 g vegane Zartbitterschokolade

 

Zerdrückt die halbe Avocado mit einer Gabel und stellt die Masse zunächst erst einmal zur Seite.
Anschließend hackt ihr die vegane Zartbitterschokolade und heizt den Ofen auf 180 Grad vor.
Nun verrührt ihr die zerdrückte Avocado zusammen mit dem Olivenöl, bis ihr eine glatte Masse habt. Mehl, Kakaopulver, Natron, Zucker, Wasser, Salz und Essig hinzugeben und gut miteinander verrühren. Schließlich hebt ihr die gehackte vegane Zartbitterschokolade unter.
Dann gebt ihr den Teig auf ein Blech und verstreicht die Masse so, dass das gesamte Blech mit der Schokolade vollkommen bedeckt ist. Für 15 bis 20 Minuten backen und ab und an mit einem Zahnstocher hineinstechen, um den Teig auf seine Konsistenz zu prüfen. Der Teig sollte nicht zu klebrig und auf keinen Fall zu trocken sein.
Anschließend den Kuchen gut auskühlen lassen – fertig!

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.