Lifehack: Sparen leicht gemacht

Meine größte Leidenschaft? Ich würde euch jetzt gerne erzählen, dass ich einfach nur gerne gut essen gehe oder ein Faible für schöne Urlaube habe. Das sind natürlich auch alles Dinge, die ich mag, aber das meiste Geld gebe ich tatsächlich für Mode und vor allem für (teure) Taschen aus. Aber was soll ich sagen – so hat jeder sein Laster. Und auch nach meiner letzten Errungenschaft hat das Herz mal wieder über den Verstand gesiegt. Umso wichtiger ist deshalb auch ein ganz bestimmtes Thema für mich geworden: das Sparen.

Ich bin niemand, der mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde und habe mir schon immer alles in meinem Leben hart erarbeiten müssen. Um sich all die schönen Dinge des Lebens auch leisten zu können, sollte man sich bewusst darüber werden, wie wichtig das Sparen (vor allem in der heutigen Zeit) ist. Aus diesem Grund möchte ich euch heute einige Spartipps mit auf den Weg geben, die mir geholfen haben, mein Geld nicht mit vollen Händen auszugeben und trotzdem die Dinge kaufen zu können, an denen ich Freude habe.

 

bea-la-panthere-fitness-lifestyle-blogger-blog-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-sparen-leicht-gemacht-spartipps-savedroid-3

 

Der kleine Helfer: das Haushaltsbuch

Ich sehe jetzt noch meine Mutter vor mir, wie sie ganz penibel jeden einzelnen Posten in ihrem Haushaltsbuch aufführte und sich mein junges Teenager-Ich darüber lustig machte. Aber spätestens als ich meine erste eigene Wohnung und somit monatliche finanzielle Verpflichtungen hatte, wurde mir bewusst, wie wichtig es ist, sich vor Augen zu führen, für was man sein Geld eigentlich ausgibt. Wir geben so oft Geld für Kleinigkeiten aus, die oftmals nicht nur unnötig sind, sondern zusammengerechnet auch einen sehr hohen Einkaufswert haben. Aus diesem Grund ist ein Haushaltsbuch für mich unabkömmlich geworden, in das ich alle (!!!) Ausgaben hineinschreibe. Alles ist fein säuberlich unterteilt in Restaurant-Besuche, Kosmetik und Kleidung, Reisen etc.
Auf diese Weise sehe ich am Ende des Monats ganz genau, für was ich mein Geld ausgegeben habe und wo ich sparen kann.

 

To-Go-Getränke meiden

Ein Tipp, an den ich mich selbst oft erinnern muss: Wie ihr wisst, bin ich ein echter Kaffee-Junkie und liebe es mir auf dem Weg zum nächsten Termin einen Coffee-To-Go bei einer ganz bestimmten amerikanischen Kaffeekette zu besorgen. Dass dieser Kaffee vollkommen überteuert und die Gewinnmarge für das Unternehmen bei mindestens 20.000 Prozent liegt, brauche ich wohl nicht näher zu erläutern. Um nicht nur unserer Umwelt, sondern auch unserem Konto etwas Gutes zu tun, sollten wir uns unseren Kaffee lieber direkt von Zuhause aus mitnehmen. Das gleiche gilt übrigens auch für andere Getränke, die wir mal eben so in den Einkaufskorb schmeißen.

 

Nutze das virtuelle Sparwein

In der heutigen Zeit, in der immer mehr über die Technik läuft, hat sich auch unser Sparverhalten modernisiert. Das gute alte Sparwein, wie wir es noch von früher kennen, wurde ausgetauscht gegen moderne Spar-Apps, die für uns eine virtuelle Spardose anlegen und mit denen das Sparen gleich noch einmal ein bisschen mehr Spaß macht. Ich nutze hierfür übrigens am liebsten die App SAVEDROID. Bei SAVEDROID wählt man zunächst seinen ganz persönlichen Wunsch aus, für den man sparen möchte. Bei mir ist das dieses Mal übrigens keine neue Tasche, sondern ein Wellness-Wochenende mit den Mädels, für das ich etwa 250 Euro weglegen möchte. Das Tolle an SAVEDROID ist, dass man auch durch sportliche Aktivitäten sparen kann; d.h. wenn ihr am Tag auf 10.000 Schritte kommt, werden z.B. fünf Euro (Betrag ist frei wählbar) von eurem Girokonto für euren Wunsch zur Seite gelegt. Ermittelt werden die Schritte übrigens mit Hilfe von Apple Health oder anderen Gesundheits-Apps. Auch kann man auf Wunsch seine Smartphone-Nutzung von SAVEDROID beobachten lassen. Sobald das Smartphone-Display mehr als 50 Mal am Tag angesteuert wird, legt die App auch hier wieder etwas zur Seite. Auf diese Weise kann man seinen Smartphone-Konsum ein wenig zügeln. Natürlich gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, um auf spielerische Weise seinem Wunsch ein Stückchen näher zu kommen. Sobald man seinen Wunschbetrag erreicht hat, kann man sich das Geld ganz bequem auszahlen lassen oder direkt online zuschlagen.
Ich kann euch die App wirklich empfehlen, da sie neben dem Spareffekt unglaublich viel Spaß macht. Die App ist komplett kostenlos und im App-Store, als auch im Google Play Store erhältlich – einfach downloaden und lossparen! 🙂

 

bea-la-panthere-fitness-lifestyle-blogger-blog-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-sparen-leicht-gemacht-spartipps-savedroid-2

 

Damit auch ihr auf spielerische Art und Weise mit dem Sparen anfangen könnt, habe ich ein kleines Geschenk für euch, mit dem ihr in der App 5 Euro Start-Guthaben erhaltet. Der Code hierfür lautet „BEA„. Um ihn einzulösen, geht ihr einfach in die Einstellungen von SAVEDROID, klickt auf „Sparbooster einlösen“ und schon bekommt ihr 5 Euro geschenkt! Toll, oder?

 

bea-la-panthere-fitness-lifestyle-blogger-blog-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-sparen-leicht-gemacht-spartipps-savedroid-1

 

Nur Bares ist Wahres …

… wie Oma stets zu sagen pflegte. Recht hat sie. Wer viel über die Kredit- oder EC-Karte zahlt, verliert schnell den Überblick über seine Finanzen. Die Lösung: lieber mit Bargeld zahlen. Auf diese Weise weiß man immer, wie viel Geld man gerade zur Verfügung hat. Darüber hinaus fällt es uns auch einfach schwerer, wenn wir „richtiges“ Geld beim Bezahlen aus der Hand geben, statt nur kurz die Karte zu zücken.

 

Augen auf bei Telefon- und Stromtarifen

Ich habe mir angewöhnt darauf zu achten, wie alt meine Telefon-, Internet- und Stromverträge sind und vergleiche regelmässig die entsprechenden Anbieter untereinander. Sind Verträge schon älter, zahlt man mit Sicherheit zu viel. Neuere Verträge bieten oft bessere Konditionen und sind deshalb eine gute Möglichkeit, Geld einzusparen – unbedingt checken!

 

So, ihr Sparfüchse, ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Spartipps ein bisschen inspirieren und vielleicht könnt ihr ja sogar den ein oder anderen Tipp für euch mitnehmen. 🙂

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit SAVEDROID

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.