Swinging Ticino | Bauchkribbeln im Schweizer Süden

Unter dem Motto “Swinging Ticino!” ging es für uns Ende Juni nach Tessin, um hier einige Tage und viele Erlebnisse im Rahmen einer Bloggerreise in Kooperation mit Ticino Turismo zu verbringen.

“Swing the World” war übrigens nicht nur das Motto dieser Reise, sondern ist auch ein Projekt von einem jungen Tessiner Pärchen, Elisa Cappalletti und Fabio Balassi, die der Welt mit ihren handgefertigten Schaukeln an den schönsten, atemberaubendsten und – natürlich – “most instarammable Locations” Tessins zeigen möchten. Die Idee für dieses Projekt entstand im Grunde zufällig. Elisa und Fabio, die die Leidenschaft für Fotografie und Videomaking teilen und eine tiefe Verbundenheit für die Natur verspüren, teilten ihren ersten “Schaukel-Hotspot” auf Instagram und eine Vielzahl an Personen, waren so begeistert, dass sie dieses Erlebnis auch einmal selbst erleben wollten.

 

 

Inzwischen haben sie rund um Tessin diverse Schaukeln montiert, sechs davon in der Region am Lago Maggiore, und bekommen täglich Anfragen für neue Installationen ihrer berühmten “Swing the World”-Schaukeln.

Wir waren vor Ort und dürften uns selbst ein Bild von den “Swing the World”-Schaukeln und ihrer atemberaubenden Kulissen machen. Was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt und die Schaukeln sind definitiv einen Besuch wert! 🙂

 

 

Ingesamt haben wir zwei Schaukeln besucht (Pizzo Zucchero & Foroglio), deren Locations unterschiedlicher nicht sein können. Für den Fall, dass ihr selbst auch die eine oder andere “Swing the World”-Schaukel aufsuchen möchtet, findet ihr hier fünf Schaukeln mit dem schönsten Ausblick. 🙂

 

Locarno & Ascona – die wohl schönsten Orte der italienischen Schweiz

 

Unabhängig von den Schaukeln lohnt sich natürlich auch immer ein Besuch im Kanton Tessin selbst. Wir hatten leider nicht so viel Glück mit dem Wetter, weshalb vieles vom geplanten Programm nicht stattfinden konnte, aber wir haben das Beste raus gemacht und das Kanton Tessin auf eigene Faust erkundet. Locarno ist zum Beispiel ein malerischer Ort mit 16.000 Einwohnern und befindet sich am Wasser, dem Lago Maggiore. Locarno gilt als nördlichster Ort mit einem mediterranen Klima. Hier schlendert man in schmalen Gassen vor bei an pastellfarbenen Häusern und historischen Arkaden. Traumhaft schön!

Auch Ascona, das Instagram-tauglichste Dorf in Tessin, lohnt sich für einen Besuch. Bunt bemalte Boote schaukeln am Ufer des Lago Maggiore. Eine ganz wundervolle Kulisse, die einem Bilderbuch entsprungen sein könnte.

Auch wenn die Zeit zu knapp und das Wetter zu unbeständig war, um mehr von Tessin entdecken zu können, hatten wir eine wundervolle Zeit und werden sicher zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal wiederkommen und auf Entdeckungstour gehen. 🙂

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.