5 Tricks, deinen Zuckerkonsum ganz natürlich zu reduzieren

Dass Zucker Gift für deine Gesundheit und auch ein echter Fitness-Killer ist, ist längst nichts neues. Hier mal ein Keks, da ein Stück Schokolade. Überall winkt die Versuchung und uns fällt es logischerweise noch schwerer „Nein!“ zum täglichen Zucker-Wahnsinnzu sagen. Klar, ich esse auch gerne zuckerhaltige Produkte, aber mit ganz einfachen Tricks halte ich meinen Zuckerkonsum in Schach bzw. kann ihn ohne Probleme reduzieren.

 

1. Iss Schokolade …

… aber die Richtige! Vollmilch-Schokolade findet man in meiner Wohnung nirgends. Stattdessen die eine oder andere Tafel Zartbitter-Schokolade. Zwei Stücke der 85 Prozent Kakao-Schokolade enthalten knapp 3 g Zucker. Die Vollmilch-Variante umfasst dagegen fast dreimal so viel. Netter Nebeneffekt: Durch den hohen Kakao-Gehalt der Zartbitter-Schokolade essen wir weniger davon und unsere Lust auf Süßes ist trotzdem gestillt.

 

2. Bewegung statt Zucker

Nicht nur Sportler wissen, dass man seinen Heißhunger auf Süßes durch Bewegung ganz einfach austricksen kann. Auch Studien haben dies mittlerweile bewiesen. Um der Zucker-Versuchung zu entkommen, müsst ihr nicht sofort 100 Burpees auf einmal machen (könnt ihr aber natürlich auch 😉 ), es reicht auch ein kleiner Spaziergang um den Block. Ihr werdet schnell merken, dass euch die frische Luft nicht nur gut tut, sondern die Lust auf Süßes auch plötzlich gar nicht mehr vorhanden ist.

 

3. Heiß, Heiß, Baby!

Ungesüßter Tee und Kaffee können richtige Zucker-Alternativen sein. Wenn mich mal wieder die Lust auf Süßes überkommt, greife ich gerne zu Pfefferminz-Tee oder ungesüßten Chai-Tee mit viel Zimt. Aber auch Cappuccino mit Milch kann dem Zucker-Hunger durchaus den Garaus machen. Probiert es mal aus!

 

4. Verleiht eurem Leben Würze

Und das am Besten mit Zimt! Das aromatische Gewürz steckt nicht nur voller Antioxidantien, die euch jung und schön halten, sondern er verleiht euren Mahlzeiten auch eine ganz natürliche Süße – Yummy!

 

5. Lasst Zucker nicht zur Gewohnheit werden

Natürlich könnt ihr euch jeden Tag einreden, wie ungesund Zucker für die eigene Gesundheit und Fitness ist und euch ein dickes imaginäres Verbotsschild vor allen zuckerhaltigen Lebensmitteln hängen. Wie das aber immer so ist, ist Verbotenes doppelt so interessant und führt meist zu katastrophalen Fressattacken.
Viel sinnvoller ist es, einen achtsamen Umgang mit Zucker zu lernen. Versucht zuckerhaltige Produkte doch als etwas Besonders anzusehen und euch den Verzehr solcher Lebensmittel nur für besondere Anlässe aufzuheben. Dadurch bleibt der verbotene Effekt aus und ihr entwickelt automatisch eine gesündere Einstellung zum Essen.

 

bea-la-panthere-fitness-lifestyle-blogger-blog-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-zucker-konsum-natrülich-reduzieren-1

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere