Dip It – Leckere Dips für Euer Fingerfood

Was wäre Finger-Food ohne die passenden Dips dazu? Richtig, langweilig und öde.
Leider sind die meisten Dips nicht vegan und enthalten entweder Joghurt, Sahne oder andere tierische Lebensmittel.
Dass es auch anders, vegan und vor allem gesund und lecker geht, beweisen meine folgenden vier Lieblings-Dips. Also, ab in die Küche und nachmachen! 😉

 

Kichererbsen-Hummus

250 g vorgekochte Kichererbsen
Saft einer Limette
3 EL Sesampaste
1 Chili
1 rote Paprika
3 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 TL Paprikapulver
frische Petersilie
Salz, Pfeffer

 

Kichererbsen, Limettensaft, Paprika (gewürfelt), Chili (in feine Ringe geschnitten), Sesampaste, Olivenöl und alle Gewürze miteinander vermischen und zu einer homogenen Masse pürieren. Mit Petersilie garnieren.

 

Avocado-Dip

2 reife Avocados
2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
Saft einer Limette
Salz, Pfeffer

 

Avocados schälen, halbieren und entkernen. Anschließend zerdrückt Ihr das Fruchtfleisch zu meiner Gabel bis eine gleichmässige Konsistenz entsteht.
Tomaten in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen, sodass Ihr die Haut leicht abziehen könnt. Anschließend schneidet Ihr die Tomaten in kleine Würfel und gebt diese zusammen mit dem Limettensaft zu dem Avocadobrei. Gebt dann die klein gehackten Knoblauchzehen dazu und schmeckt die Masse schließlich mit Salz und Pfeffer ab.

 

Salsa-Dip

2 kleine Tomaten
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
1 Chili
1 Zwiebel
Saft einer Limette
Olivenöl
Salz, Pfeffer

 

Chili, Zwiebel, Tomaten und Paprika fein würfeln und mit Olivenöl und Limettensaft zu einer gleichmässigen Masse verrühren. Schließlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Erdnuss-Sauce

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Erdnuss-Mus
100 ml Kokosmilch
1 EL Agavendicksaft
1 EL Sojasauce
Saft einer Limette
etwas Chilipulver

 

Zwiebel und Knoblauchzehe klein hacken. Kokosmilch, Agavendicksaft, Sojasauce, Limettensaft und etwas Chilipulver in einem kleinen Topf miteinander verrühren.
Erdnuss-Mus, Zwiebel und Knoblauchzehe unterrühren und alles in einem Topf erwärmen. Gebt Acht, dass die Erdnuss-Sauce nicht anbrennt. Anschließend warm servieren.

 

Übrigens: Zu den verschiedenen Dips eignen sich sowohl Kartoffelecken, leicht angebratenes oder rohes Gemüse, Brote aller Art oder alles, worauf Ihr sonst noch Lust habt!
Lasst es Euch schmecken! 🙂

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-fashionblogger-foodblogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-vegane-dips-1

Tags from the story
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere