Gebratene Asia-Nudeln (vegan)

Was ich liebe und immer essen könnte? Gebratene Asia-Nudeln direkt vom Chinesen um die Ecke. Eigentlich mag ich alles, was irgendwie gebraten oder vom Asiaten ist: Gebratener Reis, Frühlingsrollen, gebackene Banane usw.
Doch Vorsicht: Auch wenn in den gebratenen Nudeln oder in gebratenen asiatischen Reisgerichten oft frisches Gemüse zu finden ist, heißt das noch lange nicht, dass diese Gerichte automatisch auch gesund sind. Im Gegenteil. Es ist nichts anderes als Fast Food und deshalb meistens auch ziemlich fettig und mit vielen Geschmacksverstärkern versehen.
Das im Hinterkopf und schon machen herkömmliche Asia-Nudeln lange nicht mehr so viel Spaß wie zuvor.

Als ich letzte Woche in der Küche und vor allem wieder vor der Aufgabe stand, was ich denn heute eigentlich wieder kochen soll und mein Magen mir deutlich zu Verstehen gab, dass er Lust auf gebratene Asia-Nudeln habe, dachte ich mir, dass man die doch sicher auch selber machen kann – aber vegan UND gesund. Also stürmte ich in den nächstgelegenen Supermarkt und sammelte alles ein, was meiner Meinung nach in so eine Asia-Pfanne gehört.
Das Tolle an diesem Experiment? Die Zubereitung ging Ruck Zuck und die Schwierigkeit gegen Null.

Einen Nachteil bringt dieses Rezept dann aber doch mit: der asiatische Imbiss um die Ecke, wird an mir wohl nicht mehr so schnell verdienen. 😉

 

250 g Bio-Mie-Nudeln (ohne Ei)
3 große Karotten
1/2 Spitzkohl
2 Frühlingszwiebeln
1 rote Paprika
200 g Tofu
100 g Sojasprossen
eine Hand voll roher Mandeln
5 EL Sojasoße
1 TL Asia Gewürzmischung
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer

 

Kocht die Nudeln nach Packungsanweisung im kochenden Salzwasser etwa 2-3 Minuten al dente. Gießt sie dann durch ein Sieb und schreckt sie anschließend mit kaltem Wasser ab.
Nun schneidet Ihr den Tofu in dünne Würfel. Gebt dann etwas Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und bratet den Tofu von allen Seiten gut an. Anschließend mit etwas Sojasauce und der Asia Gewürzmischung würzen.
Schält nun die Karotten, den Spitzkohl, die Frühlingszwiebeln und die Paprika in kleine feine Streifen bzw. Ringe.
Gebt dann etwas Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und bratet für etwa 3-4 Minuten das Gemüse scharf darin an. Als nächstes gebt Ihr die Nudeln und die Sojasprossen hinzu und bratet für weitere 3-4 Minuten alles gut an. Anschließend hebt Ihr Sojasauce, Asia Gewürz, die Mandeln und den Tofu unter – fertig sind die gesunden und veganen Asia-Nudeln. 🙂

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-gebratene-asianudeln-vegan-2-

Tags from the story
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere