Die Alpro H.A.P.P.Y. Challenge – Review

Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht!

Während ich mich gerade wieder über den Wolken befinde und diesen Artikel schreibe, wird mir erst klar, dass schon wieder zwei Wochen vergangen sind. Zwei Wochen meiner Alpro H.A.P.P.Y. Challenge liegen hinter mir, die ich gemeinsam mit drei anderen Bloggern (Romina von Extraschön, Johanna von Pinkepank und Bine von WasEigenes) und dem Team von sisterMAG für Euch getestet habe. Im aktuellen sisterMAG findet Ihr übrigens auch ein kleines Interview mit jeder von uns.

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-2

 

Aber von Anfang an: Mit einem neuen Jahr beginnen auch die guten Vorsätze. Manche möchten einfach mehr Sport machen, sich gesünder ernähren oder sich sogar einen bestimmten Herzenswunsch im neuen Jahr erfüllen.
Aber mal Hand auf’s Herz: Wie lange halten wir die neuen Vorsätze wirklich ein? Meist ist spätestens Mitte Februar schon wieder alles vergessen und das Leben nimmt seinen gewohnten Gang. Damit genau das nicht passiert und man nicht wieder schneller aufgibt, als man seine Vorsätze hätte äußern können, hat Alpro bereits im Vorfeld vier verschieden Programme für vier verschiedene Lebensstile entwickelt, die sich nicht nur perfekt in den Alltag integrieren lassen, sondern die obendrein auch noch richtig Spaß machen.
Das erste Programm richtet sich an die jungen Wilden, die alles ausprobieren wollen, was das Leben zu bieten hat. Das zweite Programm ist für die jungen Mütter, die Ihre Zeit ganz genau einteilen müssen, um Kind, Karriere und die Zeit für sich selbst unter einen Hut zu bekommen. Das dritte Programm wendet sich an die Gesettelten (+40), die genau wissen, was sie im Leben wollen. Und last but not least das letzte Programm: Für die Fitnessbewussten, die eigentlich sowieso schon alles richtig machen, die aber auf der Suche nach neuen Ideen, Tipps und Anregungen sind, damit der gesunde Lebensstil auch in Zukunft spannend bleibt.

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-7

 

Die Alpro H.A.P.P.Y. Challenge richtet sich also, wie der Name schon sagt (H.A.P.P.Y. = Healthy & Adventurous Program for a Promising Year), an alle, die schon zahlreiche Versuche unternommen haben, um gesünder und fitter ins neue Jahr zu starten, bei denen sich der Erfolg bislang aber nicht richtig einstellen konnte.

Zu viel also zur Theorie, aber wie sieht das wirklich in der Praxis aus? Kann man wirklich problemslos einen gesunden Start ins neue Jahr mit dieser Challenge hinlegen? Um diese Frage zu beantworten, hab ich das Programm (für die Fitnessbewussten) für Euch gestestet.

Die Alpro H.A.P.P.Y. Challenge beinhaltet für zwei Wochen jeweilis ein Frühstücksrezept, zwei Snack-Rezepte und eine Fitnessübung pro Tag. Beim Mittagessen und Abendbrot durfte ich selbst kreativ werden. Grundsätzlich war das kein Problem, jedoch muss ich ehrlicher Weise sagen, dass ich gerade was das Frühstück angeht, leider nie richtig satt geworden bin. Das kann bei mir aber auch schlichtweg daran liegen, dass mein Grundumsatz durch das viele Training einfach höher ist und meine Portionen in der Regel eher größer ausfallen.

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-13

 

Dementsprechend habe ich meistens die doppelte Menge verwendet und falls es am Ende doch etwas zu viel war, genoss ich die vielen Leckereien einfach zu einem anderen Zeitpunkt.
Einen anderen kleinen Kritikpunkt, muss ich an dieser Stelle auch noch loswerden: Leider waren die Rezepte immer nur zum Teil vegan. Das ist eigentlich kein Problem, aber da ich mich bewusst vegan ernähre, musste ich auch hier etwas improvisieren. Für jemanden, der sich aber mit veganer Ernährung auskennt und weiß, welche Alternativen er beispielsweise für Eier verwenden kann, für den sollte es kein Problem sein, die Challenge und deren Rezepte entsprechend abzuändern.
Ein klarer Pluspunkt war dennoch die Auswahl der Rezepte (alle durchweg lecker und gesund) und der sportliche Teil der Alpro H.A.P.P.Y. Challenge. Die Übungen, die in dem Programm vorgegeben wurden, sind wirklich effektiv (insbesondere das Zirkeltraining) und heizen dem Stoffwechsel und somit auch der Fettverbrennung ordentlich ein.

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-6

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-0

 

Wer tatsächlich Schwierigkeiten hat, gesund in ein neues Jahr zu starten, sich an seine guten Vorsätze zu halten oder sich einfach ein bisschen gesünder und bewusster ernähren möchte, für den ist die Alpro H.A.P.P.Y. Challenge sicher sinnvoll. Eine komplette Ernährungsumstellung ist mit diesem Programm meiner Meinung nach aber nicht möglich. Vielmehr dient es als Inspiration für ein gesünderes und bewussteres Leben.

 

Ihr fragt Euch jetzt sicher, was der Spaß eigentlich kostet und wie man an die Programme herankommt?
Alle vier Programme der Alpro H.A.P.P.Y. Challenge sind tatsächlich komplett kostenlos und herunterladen könnt Ihr die Programme hier:

 

2 Wochen Programm für die jungen Wilden

2 Wochen Programm für junge Mütter

2 Wochen Programm für die Gesattelten (+40)

2 Wochen Programm für die Fitnessbewussten

 

 

Darüber hinaus findet Ihr hier für alle vier verschiedenen Programm-Varianten auch eine Einkaufsliste mit allen Zutaten, die Ihr für die zwei-wöchige Challenge braucht.

 

Wenn Ihr neugierig geworden seid und Lust habt, die Challenge auch mal auszuprobieren, dann ladet Euch doch einfach mal eines der jeweiligen Programme herunter und probiert es aus.
Ich konnte einiges aus der Challenge mitnehmen und besonders ein Rezept ist mir in Erinnerung geblieben, welches auch heute noch regelmässig seinen Platz auf meinem Frühstückstisch findet. Welches das ist und wie es geht? Die Antwort darauf und noch ein paar kurze Worte von mir findet Ihr im Video:

 

 

Ich hoffe, Ihr habt genauso viel Spaß mit der Alpro H.A.P.P.Y. Challenge wie ich es hatte und lasst Euch ein wenig vom fitnessbewussten Lifestyle inspirieren. Ich freu mich von Euren Erfahrungen zu hören! 🙂

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-alpro-HAPPY-challenge-12

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Alpro & dem sisterMAG

Tags from the story
, ,

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere