Alpronista & Friends – Einladung zum gemeinsamen „Mädelsabend“

Essen. Das ist für mich inzwischen so viel mehr als nur eine Pflicht, den Körper funktionsfähig zu halten. Es ist ein Stück Lebensfreude. Ein Stück Lebensqualität. Ein Genuss. Und wenn man genau diese Liebe zum Essen und Kochen auch noch mit anderen Menschen teilen kann, was will man mehr?

 

 

Im letzten Beitrag habe ich euch erzählt, wie sehr ich es mag, mit meinen Freunden gemeinsam zu kochen, neue Rezepte auszuprobieren und dann am Ende gemeinsam die gekochten Leckereien zu genießen. Und nicht nur das: Gemeinsam mit Alpro wollte ich meine Freunde von der veganen Küche überzeugen und auch davon wie lecker rein pflanzliche Produkte sind. Wie gut ich mich fühle, seitdem ich viel öfter auf pflanzliche Alternativen zurückgreife und wie vielleicht auch meine Freunde mehr „Pflanzenkraft“ in ihren Alltag unterbringen können.

 

 

Das gemeinsame Essen und Genießen spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle. Gemeinsam entdeckt man vielleicht vollkommen neue Kreationen oder verfeinert mit pflanzlichen Produkten seine Mahlzeiten auf eine Weise, wie man es zuvor noch nie gemacht hat. Warum? Weil gerade die Alpro Produkte nicht nur lecker schmecken, sondern auch bekömmlich sind und ich sie mit gutem Gewissen genießen kann. Sie werden nachhaltig hergestellt – etwas was mir sehr wichtig ist und was ich gerne an meine Freunde weitergebe. Für mich ist das Kochen mit pflanzlichen Produkten nicht nur ein Lifestyle – es ist zu (m)einer Lebenseinstellung geworden.

 

 

Im Anschluss unseres Kochtags gab es natürlich noch einen ausgedehnten „Mädelsabend“ (Verzeih mir, Stefan! 😉 ) mit weiteren vielen Leckereien, die ich für sie zubereitet hatte. Mein absoluter Favorit und gleichzeitig auch perfekt für die Bikinifigur, ist deshalb der vegane Proteinkuchen, der  lecker UND gesund ist. Gerade Denise, die im Zuge ihrer sportlichen Ziele sehr auf ihre Ernährung achten muss, war begeistert. Und damit ich auch euch damit begeistern kann, habe ich auch hier schon das Rezept für euch:

 

Veganer Proteinkuchen

3 Bananen
120 g Apfelmus
100 ml Alpro Mandeldrink
200 g Dinkel-Vollkornmehl
15 g Kokosöl
2 EL ungesüßtes Kakaopulver
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt

 

Gebt alle Zutaten (außer das Kakaopulver) in einen leistungsfähigen Mixer und vermischt sie zu einer homogenen Masse.
Gebt nun die Hälfte des Teigs in eine Schüssel und fügt hier 2 EL Kakaopulver hinzu. Im nächsten Schritt gebt ihr im Wechsel einen großen Löffel von dem hellen Teig und einen Löffel von dem dunklen Teig in eine Kuchenform und backt den fertigen Kuchen schließlich bei 180 Grad für etwa 30 Minuten in den Backofen.
Abkühlen lassen und genießen! 🙂

Tipp: Für die Dicke des Kuchens, habe ich mehrere Schichten aufeinander gestapelt – so sieht’s gleich noch viel besser aus und schmeckt mindestens dreimal so gut! 😉

 

 

 

Ein weiteres Highlight, welches wahre Begeisterung in den Gesichtern meiner Freunde auslöste, war der Superfood-Shake mit dem Mandeldrink von Alpro. Insbesondere der Alpro Mandeldrink gibt dem Shake noch einen leicht nussigen Unterton, was in Kombination mit den anderen Zutaten unglaublich lecker schmeckt und gut harmoniert. Natürlich ist auch der Superfood-Shake sehr gesund und eignet sich durch seinen hohen Eiweißgehalt perfekt als Snack für zwischendurch oder nach dem Training. Durch die TK-Früchte ist er besonders an heißen Sommertagen sehr erfrischend – probiert’s mal aus! 🙂

 

Superfood-Shake

1 – 2 Bananen
400 ml Alpro Mandeldrink
60 g Erdbeeren (tiefgefroren)
30 g Whey Isolat (Amarena-Kirsch)

 

Gebt die geschälten Bananen in einen leistungsfähigen Mixer, gebt alle weiteren Zutaten dazu und mixt alles gut durch. Fertig.

 

 

 

Bei Kuchen und Superfood-Shake verbrachten wir einen ganz tollen Abend zusammen. Bis spät in die Nacht tauschten wir uns über die neuen Ereignisse aus und schufen Platz für neue Erinnerungen. Und ein Geheimnis lüftete Stefan dann auch noch: eine kleine Alpronista war auf dem Weg und wir durften uns jetzt darum streiten, wer denn die Patentante werden würde. Und bei DEN Kochkünsten konnte das ja wohl nur eine werden: Moi! 😉

 

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit Alpro
Fotos: Sandra Steh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.