#PERSONAL – Auf die Freundschaft!

Manchmal gibt es Momente im Leben, in denen man kurz innehält. Gedanken rauschen über die Nervenbahnen und man fragt sich, wer man eigentlich ist und wohin man in diesem Leben noch will. Man denkt über gescheiterte Beziehungen nach und vergeudete Chancen. Über die Männer, die einem gut taten und denen, die deine Zeit nicht wert waren. Auf einmal ist man gefangen zwischen den eigenen Träumen, zwischen Hoffnung und unerwarteten Zweifeln.

Genauso erging es mir vor ein paar Tagen, als ich in der U-Bahn saß. Ich blickte gedankenverloren aus dem Fenster. Mein Gesicht spiegelte sich in der dunklen Scheibe der U-Bahn und ich blickte mir selbst in die Augen. Es war als blickte ich tief in meine eigene Seele.
Ich fing gerade an über mich und mein Leben nachzudenken, als es auf einmal in meiner Handtasche vibrierte. Ein kleiner unerwarteter Gruß gespickt mit Emoticons und einer aufrichtigen Nachricht, die ich genau in diesem Moment mehr brauchte, als alles andere:

 

Weißt du, wie lieb ich dich hab?

 

Ein kleiner Satz, der mich sofort aus meinen düsteren Gedanken riss und mir ein sanftes Lächeln auf’s Gesicht zauberte. Solch süße, ehrliche und unerwartete Nachrichten kommen meist von den Menschen, die wir wohl Freunde nennen.
Es gibt Frauen in meinem Leben, die möchte ich einfach nicht mehr missen. Und auch wenn es abgedroschen klingt: eine beste Freundin kann im Leben durch nichts ersetzt werden. In Momenten, wo sich das eigene Gedankenkarussell ein bisschen schneller dreht als sonst, sind sie auf einmal da. Sie fragen nicht, sondern sie setzen sich zu dir und lenken den Moment in eine positive, unbeschwerte Richtung.

Ich dachte sofort an unseren letzten Mädelsabend, als wir zusammen saßen und gedankenverloren bei Wein, gutem Essen und noch besseren Gesprächen unsere Gemüsesticks in einen Becher Obela dippten. Wenn auch nur eine Kleinigkeit, aber zu wissen, was die Freundin mag, zeigt, dass man ihr zuhört. Dass man sich für sie interessiert. Und dass man die Interessen des anderen wertschätzt.
Als gute Freundin weiß ich, dass der Hummus von Obela * alle an den Tisch bringt – besonders aber sie. Sie liebt die cremig pürierten Kichererbsen geparrt mit einer verführerisch rauchigen Note. Dazu leckere Gemüsesticks und ein guter Weißwein und schon habe ich sie auf meiner Seite. Klingt ein bisschen nach Bestechung? Ist es in gewisser Weise auch, denn sie weiß, wenn ich diese Kombination auftische, kommen gleich genau die (Männer-)Themen zur Sprache, die sie schon hunderte Male gehört hat. Und trotzdem schafft sie es immer wieder mir selbst bei diesen Themen mit viel Geduld und Verständnis ratschlagend zur Seite stehen.

 

 

Während wir dasaßen, sagte sie mir plötzlich, wie sehr sie mich bewunderte, wie stark ich sei und dass ich sie inspirieren würde, ihr eigenes Leben noch ein Stückchen besser zu machen. Es war nicht nur ein Kompliment, es war so viel mehr als das. Es war echt. Ehrlich. Und ganz ohne Hintergedanken. Worte, die jegliche Zweifel auslöschen, das Feuer in mir wieder brennen lassen. Und neu entfachen, wenn es schon fast erloschen ist. Das ist Freundschaft.

Eine gute Freundin ist wie die romantische Beziehung, nach der jeder von uns strebt. Man braucht keine Worte. Man versteht sich blind. Man kann kritisieren, weil der andere weiß, dass es nur ein gut gemeinter Ratschlag ist. Man kann Ängste ansprechen, weil man weiß, dass sie beim anderen nicht nur gut aufgehoben sind, sondern weil man gemeinsam nach einer Lösung sucht. Man tut Gefallen ohne dafür einen Gegengefallen zu verlangen. Und auch wenn man sich mal streitet, weiß man ganz tief in sich drinnen, dass es egal ist – dass kein Streit der Welt diese ganz besondere Verbindung je zerstören könnte.

 

Tiefe Freundschaft hält länger als eine
Nacht.

 

Tiefe Freundschaft ist viel mehr als das bloßen Verbringen von gemeinsamer Zeit. Freundschaft schafft Erinnerungen. Es ist vollkommen egal, wie man sich kennenlernt. Es ist egal, ob deine Freundin im Kindergarten deine schlimmste Erzfeindin war. Oder ob es eine Fremde war, mit der du einst kein Wort wechseln, dafür aber die ganze Nacht durchtanzen konntest. Denn du wusstest: diese Freundschaft hält länger als eine einzige Nacht.

Was wir wirklich tun, wenn wir unsere Freundin lieben, ist es sie zu bewundern. Zu ihr aufzuschauen. Wir bewundern sie für all ihre Facetten. Mit ihren großartigen Eigenschaften und den kleinen Makeln, die man oft übersieht, weil das große Ganze so viel schöner ist.

 

 

* Dieser Blogbeitrag entstand im Zuge der #AlleAnDenTisch-Kampagne von Obela. Der Obela Hummus, der in diesem  Beitrag angesprochen wird, gibt es nun endlich auch in deutschen Supermarkt-Regalen von Real und Edeka zu kaufen – und das in fünf verschiedenen Sorten: mit gerösteten Pinienkernen, geröstetem Knoblauch, sonnengetrockneten Tomaten, nach orientalischer Art und natürlich in Classic. Der Hummus von Obela ist frei von künstlichen Farbstoffen, Aromen oder sonstigen Geschmacksverstärkern, weshalb ich immer mindestens eine Packung im Kühlschrank habe. Darüber hinaus ist er vegan, glutenfrei und koscher. Ihr wollt noch mehr über die vegane Leckerei erfahren? Mehr Infos rund um die Geschichte Obelas, die Kampagne und sonstige Informationen rund um die vielfältige Produktwelt, findet ihr unter: http://www.obela.com.
In freundlicher Zusammenarbeit mit Obela

5 Comments

  • Wie Recht Du mal wieder hast, meine Liebe – solche nachdenklichen Momente hatte ich gerade in letzter Zeit sehr viele.. Und ich bin unendlich froh genau solche Menschen um mich herum zu haben.
    Meine Definition von Glück <3

    Dicker Drücker an Dich :*
    Rosa

  • Oh gott ist das schön geschrieben! Genau so fühlt sich wahre Freundschaft an und es ist sooo toll! 🙂
    Es ist wie eine Therapie wenn man mit der besten Freundin redet/ telefoniert. Danach fühlt man sich automatisch immer besser. 🙂

  • Ware Freundschaften sind wirklich mehr wert als alles Geld der Welt ,wenn man die gefunden hat ,ich dachte hätte sie aber würde leider bitter enttäuscht und habe Angst im Alter nicht mehr eine beste Freundin zu finden aber man soll ja niemals aufgeben fühl dich gedrückt liebe Bea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.