Tested: Samsung Gear Fit 2

(Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit idealo und beinhaltet Werbung. Idealo hat mir den getesteten Fitnesstracker freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt.)

 

Sport ist für mich unfassbar wichtig und nimmt in meinem Leben einen hohen Stellenwert ein. Ein Leben ohne Sport? Unvorstellbar. Wichtig ist deshalb für mich nicht nur der Sport und regelmäßige Bewegung an sich, sondern diese auch möglichst genau mit tracken und analysieren zu können.

Alle relevanten Daten erfassen und aufbereiten, kann inzwischen so gut wie jeder Fitnesstracker. Ich habe bereits viele getestet, einige für gut befunden und andere für weniger gut. Mit Fitnesstrackern verhält es sich wie mit der Suche nach dem Traummann – man sollte niemals aufgeben. Aus diesem Grund suche ich auch weiterhin nach DEM Modell, das mich vor Begeisterung komplett aus den Sportschuhen haut. Um dies zu ermöglichen, habe ich mich dieses Mal mit idealo zusammen getan und für euch die Samsung Gear Fit 2 auf Herz und Nieren getestet, welche idealo mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Bei Fitnesstrackern mag ich es in erster Linie schlicht und nicht so klobig. Diesen Punkt erfüllt die Samsung Fit Gear 2 schon einmal. Es gibt sie in den Farben schwarz, blau und pink. Ich habe mich natürlich für die feminine Variante in pink und in Größe S entschieden.

 

 

Ich bin ein sehr aktiver Mensch, laufe regelmäßig, betreibe Krafttraining im Fitnessstudio und bin auch sonst für jede andere Sportart zu begeistern. Mit dem Auto fahre ich sehr wenig und laufe generell sehr viel zu Fuß. Auf diese Weise schaffe ich locker meine 10.000 Schritte am Tag. Darüber hinaus interessiert es mich, wie ich nachts tatsächlich geschlafen habe und vor allem in welcher Intensität. Eine genaue Pulsmessung ist mir ebenso sehr wichtig – besonders beim Training.

 

Design & Display

Ganz ehrlich: als ich die Samsung Gear Fit 2 aus der Verpackung von idealo holte, war ich begeistert, denn im Vergleich zu anderen gängigen Fitnessbändern, macht die Gear Fit 2 optisch ganz schön was her: Eine schönes strahlendes Pink mit einem schmalen Display, auf dem sich trotzdem alle Funktionen einwandfrei nutzen und ablesen lassen. Das Farbdisplay ist klasse und glasklar. Einziges Manko: Bei Sonneneinstrahlung ist das Display nur schwer lesbar. Auch wenn die Helligkeit durch verschiedene Stufen verstellbar ist, reicht es bei direkter Sonneneinstrahlung leider doch nicht ganz, um das Zifferblatt problemslos ablesen zu können.

 

Das Tracking

Was die Pulsmessung angeht, war ich gespannt aber gleichzeitig auch sehr kritisch. Die genauste Art der Pulsmessung ist das Messen mit einem Pulsgurt und einer entsprechenden Pulsuhr. Ohne Gurt verlaufen die meisten Messungen eher ungenau. Gerade in der Vergangenheit habe ich dies leider schon bei so einigen Fitnesstrackern erlebt. Um die Pulsmessung bewerten zu können, habe ich deshalb bei den letzten Trainingseinheiten noch zusätzlich einen Pulsgurt mit entsprechender Pulsuhr getragen. Und siehe da: die Gear Fit 2 war in Sachen Pulsmessung sehr genau (+/- 1 Herschlag).
Darüber hinaus misst die Gear Fit 2 nicht nur sehr viele Aktivitäten (via S Health können zusätzliche Aktivitäten hinzugefügt werden), sondern erkennt diese auch automatisch. Auch bewältigte Etagen werden von ihr genau angezeigt und mit ein paar motivierenden Worten belohnt.

 

 

Neben dem Messen der Herzfrequenz und der Aktivitäten, hat auch der Schlafmodus minutengenau gemessen und jedes Aufwachen o.ä. aufgezeichnet. Im Großen und Ganzen liegt meine Schlaf-Effizienz bei 94 % – gar nicht so schlecht, oder? 😉

 

Benachrichtigungen & Co.

Die Gear Fit 2 besitzt eine Benachrichtigungsfunktion, die es ermöglicht, über alle installierten Apps wie WhatsApp, Instagram, Facebook & Co. und deren Aktivitäten, auf dem Laufenden gehalten zu werden. Die Einstellungen nimmt man in der Samsung Gear Fit 2-App auf dem Smartphone vor.

 

Akkulaufzeit

Enttäuschend ist für mich die Akkulaufzeit. Klar, GPS, Synchronisierungen und ein strahlendes Display fordern ihren Tribut, aber die Akkulaufzeiten sind trotzdem mehr als bescheiden. Oftmals stand ich vor der Wahl, ob ich an Tag X lieber meinen Schlaf mittracken möchte oder eine Trainingseinheit. Je nachdem welche Synchronisierungen gerade im Gang sind, hält der Akku 24 bis max. 48 Stunden. Das ist defintiv zu wenig, wenn man alle Funktionen voll und ganz ausnutzen möchte. Natürlich besitzt die Gear Fit 2 auch einen Energiesparmodus; so richtig warm wurde ich mit diesem aber nicht, da im Energiesparmodus beispielsweise kein Tracken des Trainings oder des Schlafes möglich ist. Auch Synchronisierungen werden nicht mehr angezeigt.

 

Wo gibt’s die Samsung Gear Fit 2 zu kaufen?

Zu kaufen gibt es die Samsung Gear Fit 2 eigentlich überall. Aufgrund der hohen Preisersparnis lege ich euch allerdings das Preisvergleichsportal idealo ans Herz. Mit mehr als 15 Millionen Besuchern ist idealo ohnehin schon Deutschlands größtes Portal für Preisvergleiche jeglicher Art. Ich als absoluter Schnäppchenjäger bin daher äußerst dankbar für ein solches Portal, da ich einen umfassenden Blick darüber erhalte, wo ich das Produkt meiner Wahl zu einem fairen Preis bekommen kann. Darüber hinaus werde ich bei idealo dank Bewertungen von anderen Usern beim Online-Shopping optimal unterstützt.

 

 

Das Fazit

Im Zusammenspiel mit der S Health App lohnt sich der Kauf der Gear Fit 2 allemal. Als Standalone-Gerät ist sie ebenfalls nutzbar, aber kann nur halb so viel. Zwar benötigt man weder ein Samsung Smartphone, noch ist zwingend der Einsatz einer externen App erforderlich, da die wirklich notwendigen Informationen ohnehin auf der Gear Fit 2 angezeigt werden. Trotzdem ist die Kopplung mit Smartphone und S Health sinnvoll.

Insgesamt finde ich, dass die Gear Fit 2 ein toller Fitnesstracker mit Hang zur Smartwatch ist. Nichtsdestotrotz ist die kurze Akku-Laufzeit ein echtes Problem für den doch recht hohen Preis dieses Fitnessbandes.

 

Wie sind eure Erfahrungen mit Fitnesstrackern und welcher ist euer Favorit?

 

 

 

In liebevoller Zusammenarbeit mit idealo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.