Fresh Up – Die besten Durstlöscher nach dem Sport

Dass wir alle während oder nach dem Sport ausreichend Flüssigkeit aufnehmen sollen, ist klar. Wir schwitzen viel, scheiden entsprechend viel Flüssigkeit aus und natürlich somit auch viele Mineralien – insbesondere Natrium. Welche Getränke sich beim und nach dem Sporttreiben wirklich eignen, habe ich in diesem Artikel deshalb mal für euch zusammengefasst – mit der einen oder anderen Überraschung:

 

Mineralwasser/stilles Wasser

Etwa 50 bis 65 Prozent unseres Körpers bestehen aus Wasser. Daher sollte man pro Tag auch mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit aufnehmen. Wer Sport treibt und schwitzt, sollte sogar mehr trinken. Mineralwasser eignet sich hierfür am besten, aber Vorsicht vor zu viel Kohlensäure: Kohlensäure übt einen leichten Dehnungsreiz auf den Magen aus, was schnell als unangenehm empfunden werden kann. Ich greife beim Sport daher am liebsten auf stilles Wasser zurück. An der Menge muss ich aber noch arbeiten, denn leider trinke ich viel zu wenig und muss mich immer ans Trinken erinnern – selbst beim Sport.

 

Alkoholfreies Bier

Ich brauche an dieser Stelle wohl nicht erwähnen, dass Alkohol beim Sport nichts zu suchen hat und absolut kontraproduktiv ist. Doch nach einer langen Trainingseinheit ist ein alkoholfreies Bier genau das Richtige. Gerade nach langen Ausdauereinheiten greife ich gerne mal auf ein alkoholfreies Belohnungsbierchen zurück, das erfrischt und gleichzeitig nicht so süß ist. Mein Favorit: Heineken 0.0. Auch wenn man alkoholfreies Bier nach dem Sport wohl am wenigsten erwartet, schmeckt mir persönlich das Heineken 0.0 am besten, weil es mit dem herben Geschmack einfach erfrischend und es im Vergleich zu einem Softdrink auch noch Kalorien- und zuckerarm ist. In diesem Sinne: Cheers! 🙂

 

 

Isotonische Getränke

Als „isotonisch“ bezeichnet man Getränke, die die gleiche Konzentration an gelösten Teilchen wie das Blutplasma haben. Dadurch kann der Körper die Flüssigkeit und die enthaltenen Mineralstoffe besonders gut aufnehmen und verwerten. Aber Achtung: viele isotonische Getränke haben viele Kalorien, daher immer auf den Kalorien- und Zuckergehalt achten!

 

Elektrolytgetränke

Elektrolytgetränke haben eine bestimmte Zusammensetzung und enthalten 60 bis 80 Gramm Kohlenhydrate und 400 bis 1000 mg Natrium pro Liter. Elektrolytgetränke sind eigentlich nur bei sehr langen Ausdauerbelastungen sinnvoll, weshalb ich sie selten trinke. Für die Marathon-Läufer unter euch, sind sie aber sicher sehr sinnvoll.

 

Apfelsaftschorle

Apfelsaftschorle gilt als optimales Sportgetränk und auch ich trinke sie insbesondere beim Krafttraining sehr gerne. Hier greife ich allerdings nie auf fertig gemischte Apfelsaftschorlen aus dem Supermarkt zurück, sondern mische meine Apfelsaftschorle lieber zuhause selber. Hierbei gilt: die Mischung von einem Drittel Saft und zwei Dritteln natriumreichen Mineralwasser versorgt den Körper nicht nur mit ausreichend Flüssigkeit, sondern auch mit genügend Energie, Zucker, Salzen und Mineralien.

 

Kaffee

Ihr fragt euch jetzt sicher, warum ich an dieser Stelle Kaffee aufführe? Ganz einfach: die anregende Wirkung von Koffein steigert vor dem Training die Aufmerksam- und Reaktionsfähigkeit und kurbelt den Stoffwechsel an. Ich trinke beispielsweise vor jeder Trainingseinheit (insbesondere beim Krafttraining) einen einfachen oder doppelten Espresso – natürlich ohne Zucker und ohne Milch.

 

Wie siehts bei euch aus? Welche Getränke trinkt ihr beim und nach dem Sport am liebsten? Ich freue mich auf euer Feedback! 🙂

 

 

In liebevoller Zusammenarbeit mit Heineken

3 Comments

  • Hallöchen, ich habe bis jetzt meist während und nach dem Sport nur stilles Wasser getrunken. Neuerdings habe ich aber auf sehr verdünnten Tee zurückgriffen, damit ich wenigstens etwas geschmack im Mund habe. Da mir das stille Wasser auf Dauer doch etwas trist und langweilig erschien.

    Oftmals habe ich direkt nach der Arbeit einige „Reaktionsfähigkeitproblemchen“, daher werde ich deinen Tipp anwenden und kurz vor dem Krafttraining einen schwarzen Kaffe trinken und hoffen dieser wirkt Wunder. :p
    Da ich gerne Apfelschorle trinke werde ich diesen Tipp natürlich auch gleich noch mit berücksichtigen und freue mich jetzt schon auf die anstehende Trainingseinheit.

    Danke und viele sportliche Grüße

      • Hallo Bea, selbstverständlich letztes Training gleich und ich muss sagen ich war richtig erstaunt. Schon lange haben ich nach der Arbeit nicht mehr so kraftvoll und energiereich trainiert. Letztendlich weiß ich natürlich nicht, ob es wirklich nur am Kaffee lag, aber es war super. Deshalb werde ich es beim nächsten Training wieder so machen. Also nochmal vielen lieben Dank 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.