Mein Fitness – & Wellbeing Food: Manuka Honig

Das mit den Food-Trends ist ja immer so eine Sache. So schnell wie ein Trend gekommen ist, ist er auch schon wieder vorbei.

Schön, dass es deshalb auch Food Trends gibt, die sogar seit tausenden von Jahren beständig bleiben. Die Rede ist von Honig. Oder genauer: dem Manuka Honig. Meine Oma servierte ihn früher bereits zum Tee und auch bei mir findet er seinen regelmässigen Einsatz als reichhaltige Maske nach einem anstrengenden Tag oder auch bei der Zubereitung neuer kreativer Rezepte.

 

Was macht Manuka Honig so besonders?

 

Manuka Honig sorgt für Wohlbefinden, ist niemals langweilig und vor allem vielseitig einsetzbar. Seitdem ich Manuka Honig im Haus habe und regelmäßig verwende, fühle ich mich deutlich besser und energiegeladener. Gerade in der Herbst- und Winterzeit greife ich daher zu MGO™ 100+, wenn ich einen extra Energieschub benötige, gern auch zu MGO™ 250+ oder MGO™ 400+.

Tipp: Am besten genießt ihr Manuka Honig unmittelbar vor dem Schlafengehen. Auf diese Weise entfaltet er sein ganzen Können und ihr startet am nächsten Morgen frisch und gestärkt in den Tag.

Auch für Beauty-Anwendungen ist Manuka Honig höchst effektiv, stark feuchtigkeitsspendend und Anti-Aging wirkend. Regelmässig als Maske verwendet sorgt er für weiche und zarte Haut und ist somit ein echter Geheimtipp.

 

 

Ihr seht schon: Manuka Honig ist mehr als nur Honig. Das liegt vor allem an seinem Methylglyoxal (MGO)-Gehalt. Dieser ist zwar in vielen Honigen enthalten, jedoch in nur geringen Mengen. Im Vergleich zu anderen Honigen, ist der MGO-Gehalt beim Manuka Honig um das Hundertfache (!) höher. Und je höher die MGO-Konzentration, umso wertvoller ist er für unser Wohlbefinden.

 

Worauf kommt es beim Kauf von Manuka Honig an?

 

Manuka Honig ist aufgrund seiner hohen Qualität nicht günstig und wird daher oft Opfer von Fälschungen.
Manuka Honig von Manuka Health trägt die MGO-Kennzeichnung, stammt aus Neuseeland und zeichnet sich durch eine hervorragende Qualität aus.

 

Manuka Honig – meine Wohlfühlformel

 

Jetzt habe ich euch schon so viel über Manuka Honig erzählt. Zeit, euch zu zeigen, wie man ihn z.B. auch in der Küche verwenden kann.

Aus diesem Grund habe ich für euch zwei Fitness-Rezepte entwickelt, die nicht nur super gesund sind, sondern obendrein auch noch richtig lecker. Die beiden Rezepte wurden so konzipiert, dass es sich um einen Pre- und Post Workout Snack handelt – also perfekt, wenn ihr vor dem Training noch etwas Energie benötigt oder nach dem Workout eurem Körper ausreichend Protein zufügen wollt.

Pre Workout Snack:

 

Hafer-Cashew Riegel

60 g Mandeln
60 g Cashewkerne
60 g Walnüsse
50 g Zartbitter-Schokolade
150 g Aprikosen (getrocknet, entsteint)
100 g Cranberrys (getrocknet)
40 g Cashewmus (ungesüßt)
30 g Manuka Honig MGO™100+
1 TL Zimt
60 g Wasser
20 g Dinkelmehl
20 g Haselnussöl
100 g Haferflocken (kernig)

 

1. Heizt den Backofen auf 180 Grad vor. Als nächstes legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus.

2. Nun verteilt ihr 60 g Mandeln, 60 g Cashewkerne und 60 g Walnüsse auf dem vorbereiteten Backblech und röstet die Nussmischung etwa 10 Minuten (bei 180 Grad).

3. Gebt nun 50 g Schokolade in eine Küchenmaschine, zerkleinert die Schokolade in feine Stücke und füllt diese in eine separate Schüssel um.

4. Gebt nun die gerösteten Nüsse in eine Küchenmaschine und zerkleinert und füllt die Nüsse anschließend in eine separate Schüssel um.

5. Im nächsten Schritt gebt ihr 150 g Aprikosen, 100 g Cranberrys, 40 g Cashewmus, 30 g Manuka Honig MGO™100+, 1 TL Zimt, 60 g Wasser, 20 g Dinkelmehl und 20 g Haselnussöl ebenfalls in die Küchenmaschine und zerkleinert/vermischt alles miteinander.

6. Anschließend 100 g Haferflocken, die zerkleinerte Schokolade und die Nussmischung hinzugeben, alles miteinander vermengen und auf dem vorbereiteten Backblech zu einem Rechteck formen.

7. Backt nun die Nuss-Früchte-Mischung ca. 20 Minuten (bei 180 Grad) im Backofen und lasst sie anschließend gut abkühlen. Erst wenn die Masse vollständig ausgekühlt ist, schneidet ihr sie in 12 Riegel. Fertig! 🙂

 

 

Post Workout Snack:

 

Frischer Beeren-Protein-Smootie

300 g Beeren (gemischt, gefroren)
200 g Magerquark
70 g Manuka Honig MGO™100+
2 Äpfel (Pink Lady)
100 g Wasser

 

1. Gebt als erstes 250 g Beeren, 100 g Magerquark und 50 g Manuka Honig MGO™100+ in die Küchenmaschine, püriert/vermischt alles miteinander und verteilt die fertige Beerenmischung auf 6 Gläser.

2. Nun gebt ihr 50 g Beeren, Äpfel, 100 g Magerquark, 20 g Manuka Honig MGO™100+ und 100 g Wasser in die Küchenmaschine geben, püriert alles miteinander und gießt anschließend die Apfelmischung über die Beerenmischung.

3. Garnieren und servieren.

 


 

Habt ihr jetzt auch Honig geleckt?

 

Wenn nicht, dann solltet ihr jetzt auf keinen Fall mein Gewinnspiel verpassen! Ich verlose nämlich zusammen mit Manuka Health eines von drei Honigsets (bestehend aus 2x Manuka Honig MGO 100+, 1 x Manuka Honig Lutschbonbons, 1 x Manuka Honig LipBalm und 1 x Manuka Honig Gesichtsmaske ).

Alles was ihr dafür tun müsst, ist unter meinem letzten Instagram-Post zu kommentieren, warum ihr die Honigsets gewinnen möchtet.

Einsendeschluss ist der 10.04.2019.

Viel Glück – ich drücke euch die Daumen! 🙂

 

In Zusammenarbeit mit Manuka Health

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere