Sport trotz Grippe – Ja oder Nein?

Die schönste Jahreszeit ist zurück: der Herbst. Und mit ihm auch die alljährliche Grippewelle.

Mich selbst hatte es vor etwa zwei Wochen erwischt – und zwar so richtig! Was am ersten und zweiten Tag noch ein leichter Anflug von einer Grippe war, schlug an Tag 3 in neununddreißig Grad hohes Fieber um. Und natürlich kommen solche Grippewellen immer dann, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Sei es aufgrund einer wichtigen Klausur, weil man gerade im neuen Job versucht Fuß zu fassen oder weil man sich gerade neue sportliche Ziele gesetzt hat, die man nun direkt wieder über Bord werfen kann. Und damit sind wir auch schon beim Thema: Darf man eigentlich trainieren bzw. Sport treiben, wenn man krank ist? Die einzig richtige Antwort auf diese Frage ist: NEIN!
Wenn man krank ist, ist Euer Körper geschwächt und mit der Bekämpfung von sämtlichen bösartigen Bakterien in Eurem Körper beschäftigt. Und das ist für ihn schon anstrengend genug. Wenn Ihr dann auch noch auf die Idee kommt, Eurem Körper die letzten Energiereserven, die er noch hat, in Form von einem anstrengenden Sportprogramm zu rauben – das kann nur schief gehen und im schlimmsten Fall sogar zum Tode führen. Ja, Ihr habt richtig gehört. Gerade wenn der Körper ohnehin gesundheitlich angeschlagen ist und Ihr ihm zusätzlich noch zu viel zumutet, besteht die Gefahr, dass man sich eine Herzmuskel-Entzündung zuzieht. Wenn diese nicht sofort behandelt wird, ist Sense. Und zwar für immer.
Euer Ehrgeiz in Ehren, aber macht lieber eine Woche lang gar nichts, als die Grippe zu verschleppen und womöglich für eine ziemlich lange Zeit überhaupt nicht trainieren zu können. Auch wenn Ihr „nur“ leicht verschnupft seid, ist das dennoch ein Zeichen des Körpers, dass irgendwas nicht stimmt.
Wenn Ihr trotzdem bei leichtem Schnupfen nicht auf Bewegung verzichten wollt, dann schnappt Euch lieber einen warmen, kuscheligen Herbstmantel und einen dicken Schal und macht einen kleinen Herbstspaziergang. Bewegung (wie Spaziergänge) und frische Luft stärken das Immunsystem und sind deshalb vollkommen legitim und sogar gesund.

 

bea-la-panthere-fitness-blogger-lifestyle-blogger-fashion-blogger-food-blogger-blog-blogger-vegan-hamburg-muenchen-munich-germany-deutschland-grippe-welle-2

 

Um gar nicht erst krank zu werden, kann man Erkältungen übrigens am Besten vorbeugen, indem Ihr Euch vor jedem Training gut aufwärmt und draußen (gerade beim Sport) die richtige Kleidung tragt. Hierzu habe ich Euch bereits letztes Jahr schon einmal ein paar wertvolle Tipps bezüglich der richtigen Laufkleidung gegeben. Den Blogpost dazu findet Ihr hier. Auch leckere Tee’s und wohltuende Erkältungsbäder machen graue Herbsttage nicht nur etwas schöner und gemütlicher, sondern sie verhindern in gewissem Maße auch, krank zu werden.

Ich wünsche Euch eine wunderbare Herbstzeit und denkt daran: Wenn Euch die Grippe doch mal erwischt, dann gönnt Eurem Körper ruhig etwas Ruhe – ganz ohne schlechtem Gewissen. 🙂

 

Get the Look:

Tags from the story
, ,

4 Comments

  • Ja, falscher Ehrgeiz kann ganz schön schädlich sein! Und zwar in vielerlei Hinsicht, also auch bei Sportverletzungen. Meist macht man mehr kaputt und muss letzten Ende länger aussetzen, als wenn man sich einfach ordentlich auskuriert. Das hab ich leider auch erst schmerzhaft lernen müssen…
    Wenn man allerdings nur ein bisschen Schnupfen hat, find ich es nicht so schlimm, laufen zu gehen. Es kommt ganz auf das allgemeine Wohlbefinden an. Aber so ne richtige Grippe verschlimmert man sicher mit Sport.

    Beste Grüße und mach weiter so,

    Lotta

  • Vielen Dank,, dass du es nochmal betonst. So viele machen trotz Krankheit Sport und das geht einfach gar nicht.
    Liebe Grüße, Jenni (:

    prokrastinatoria.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere