Shooting: adidas Summer Collection (2015)

Vor etwa zwei Wochen ist ein großer Traum für mich in Erfüllung gegangen, denn wer träumt nicht davon, einmal bei einem Fotoshooting für ein großes Sportunternehmen wie adidas dabei zu sein?

Als die Einladung in mein virtuelles Postfach flatterte, konnte ich meinen Augen kaum glauben und war ab da schon vollkommen aus dem Häuschen. Mein armer Freund, der sich von nun an nichts anderes mehr anhören durfte.
Aber er hielt durch – gute zwei Wochen etwa und dann ging es auch schon los: Gemeinsam mit Kate von wildandfit.net machte ich mich auf den Weg nach Herzogenaurach – leider unter erschwerten Bedingungen, weil die Bahn mal wieder beschlossen hatte zu streiken. Oh Wunder!
Die liebe Jenny von beingfitisfun.com trafen Kate und ich am nächsten Tag beim Frühstück und kurz darauf ging es für uns auch schon zum HQ von adidas. Genauer gesagt ins „The Gym“, wo ich auch schon einmal letztes Jahr im Dezember mit vielen anderen Bloggern von adidas eingeladen wurde und von dessen Workout ich damals noch ganze drei Tage lang Muskelkater hatte (den Blogpost dazu findet Ihr übrigens hier).
Dieses Fitnessparadies ist wirklich ein Traum und mit nichts vergleichbar, was ich in meinem Leben an Fitnessstudios gesehen habe. Leider ist die Nutzung ausschließlich den Mitarbeitern von adidas vorbehalten.

Als wir im „The Gym“ ankamen, war für uns schon alles vorbereitet und wir durften uns direkt in die aktuelle Kollektion mit den Keypieces der climachill Sportswear-Linie und den coolen farbigen Ultra Boots werfen.
Kurz darauf ging es uns direkt an den Kragen – na gut, an unser Gesicht. Eine liebe Visagistin erwartetet uns schon freudig, um jeden von uns ein wenig zu verschönern und unsere Gesichter bestmöglich in Szene zu setzen. Ich ließ den anderen beiden den Vortritt und schaute mir währenddessen die vielen neuen coolen Teile der climachill adidas Summer Collection (2015) an. Der Clou daran: Das hochfunktionale Climachill Material leitet Hitze und Feuchtigkeit direkt ab und sorgt so dafür, dass man immer kühl und trocken während des gesamten Workouts bleibt. Also absolut ideal für jemanden wie mich, der bereits nach wenigen Minuten anfängt zu schwitzen. 😉

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-174

 

Als auch ich schließlich fertig gestylt war und laute Musik aus dem Nebenraum vernahm, war die liebe Jenny gerade dabei die Hanteln zu stemmen. Kurz darauf war auch ich dann an der Reihe und konnte das Fotoshootings direkt mit einem kleinen Workout verbinden. Da soll noch einmal jemand sagen, dass Sport keinen Spaß macht! 😉
Nach etlichen Handständen, Push-ups, Sit-ups, Sprüngen und Ausfallschritten, waren schließlich alle Fotos im Kasten und eine kleine Preview gab es direkt auf dem Bildschirm neben uns. Kurz darauf standen dann auf einmal auch die bekannten Hahner Twins vor uns, mit denen wir anschließend sogar noch gemeinsam vor der Kamera posieren durften. Ein Wahnsinns Erlebnis, das ich so schnell sicher nicht vergessen werde!

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-485

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-255

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-274

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-214

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-397

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-Hahner-Twins-Zwillinge-1

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-Hahner-Twins-Zwillinge-3

 

Nachdem alle Bilder im Kasten und alle hochzufrieden waren, machten wir uns auf den Weg in die adidas Kantine. Wobei Kantine hier das vollkommen falsche Wort ist. Es ist ein reinstes Essparadies und es gibt hier wirklich alles und für jede Geschmacksrichtung. Ich bin mir sicher: Wenn es einen (Foodporn-)Himmel gibt – so muss er aussehen! 😉

Frei nach dem Motto: Wer essen kann, kann auch trainieren, ging es im Anschluss für uns zum sportlichsten Teil des Tages: Im hauseigenen adidas Stadion bekamen wir die Möglichkeit gemeinsam mit einer Trainerin an unserer Lauftechnik zu arbeiten und diese weiter auszufeilen.

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-sport-2

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-sport-1

 

Und weil der Körper nach einem so tollen, aber auch anstrengendes Tag, eine ordentliche Portion Entspannung braucht, stand kurz darauf auch Yoga auf dem Plan. Ich gebe zu, ich habe noch nie in meinem Leben Yoga gemacht und es auch ehrlich gesagt nie richtig als Sportart angesehen, aber jetzt nach meiner ersten Yogastunde muss ich sagen, dass ich überrascht bin, wie intensiv und vor allem effektiv Yoga sein kann. Auch wenn meine Verrenkungen sicherlich etwas witzig und koordinationslos aussahen, hat es mir wirklich viel Spaß gemacht und ich bin sicher, dass die eine oder andere Yogastunde noch folgen wird.

Der Shooting-Tag im adidas HQ war nicht nur eine wahnsinnig tolle Erfahrung, sondern hat auch noch ganz viel Spaß gemacht. Ein Tag, an den ich mich sicher noch noch oft erinnern werde! 🙂

 

bea-la-panthere-fitnessblogger-lifestyleblogger-muenchen-munich-deutschland-germany-adidas-PR-Shooting-Blogger-Hahner-Twins-Zwillinge-4

 

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an der gesamte Team von adidas für die Einladung und diese Wahnsinns Möglichkeit!

 

In sportlicher Zusammenarbeit mit adidas
Fotos: Alex Pusch

Tags from the story
, , ,

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere