Motivate yourself: 11 Tipps, die wirklich motivieren

„Ab morgen mache ich regelmäßig Sport!“
Es scheint, als wäre der frühe Abend die Zeit der kühnen Versionen und guten Vorsätzen. Doch am nächsten Morgen ist davon oft nicht viel übrig.

 

Start where you are. Use what you have. Do what you can.

 

Es ist zu kalt, zu regnerisch, auf dem Schreibtisch liegt noch so viel Arbeit und der Haushalt muss ja auch noch schnell erledigt werden. So wird aus einem Motivations-Hoch ganz schnell wieder ein Motivation-Tief und am Ende überwindet man sich doch wieder nicht. Damit es gar nicht erst soweit kommt, braucht es gute Taktiken. Mit welchen Tipps und Tricks ich mich seit nun mehr als zehn Jahren motiviere regelmäßig Sport zu treiben, möchte ich in diesem Beitrag mit euch teilen. Und psssst … es wartet sogar auch noch ein tolles Gewinnspiel auf euch!

 

 

Tipp 1: Haltet euch das „Warum“ vor Augen

Der Grund, dass Sport gesund ist, stimmt natürlich, ist aber womöglich nicht der Anreiz, den es braucht, dass ihr regelmäßig das bequeme Sofa gegen die Hantelbank eintauscht. Viel besser sind individuelle Gründe und persönliche Motive. Das kann ein Marathonlauf sein oder das Treppensteigen ohne dabei aus der Puste zu geraten. Oder die obligatorischen 10 Kilo, die bitte vor dem Sommer noch von den Hüften schmelzen sollen. Überlegt euch also genau, warum es wichtig für euch ist, Sport zu treiben. Dann findet man auch leichter Motivation.

 

Tipp 2: Kleine Ziele setzen

Zerlegt eure Ziele lieber in viele kleine Einzelteile, als direkt das große Ganze zu sehen. Wer zu viel auf einmal will, wird schnell demotiviert sein, da es oft sehr lange dauert, bis wir unsere Ziele erreichen. Erst wenn wir uns kleine, konkrete Zwischenetappen setzen, bleiben wir motiviert und fokussiert.

 

Tipp 3: Vorausschauend denken

Selbst wenn ihr den finalen Trainingsplan in euren Händen haltet, ist der Weg zum Triumph noch lange nicht abgeschlossen und ziemlich steinig. Denn wie sagt man so schön: der erste Schritt ist der schwerste. Aus diesem Grund solltet ihr euch den ersten Schritt so leicht wie möglich machen. Sprich: Packt eure Sporttasche am besten schon einen Abend zuvor oder nehmt eure Sporttasche direkt mit ins Büro oder zur Uni. Auf diese Weise werdet ihr nicht verleitet beispielsweise nach der Arbeit erst nach Hause zu fahren.

 

Tipp 4: Socialize!

Wir Menschen sind soziale Wesen und ein gewisser sozialer Druck ist auch in Sachen Motivation nicht verkehrt. Bedeutet: Verkündet eure sportlichen Ambitionen in großer Runde und erzählt möglichst vielen anderen Menschen, welche Ziele ihr habt. Denn auf diese Weise wird ein Rückzieher in die Gemütlichkeit eher unangenehm. Denn wer möchte schon zugeben müssen, dass er versagt hat?
Ebenso sinnvoll ist es auch sich mit Freunden zum Sport zu verabreden. Die Hemmschwelle abzusagen ist auf diese Weise gleich viel größer. Und gemeinsam kann man einander doch auch viel besser pushen. So kann man kleine Sprints auch prima zu einer kleinen Wettkampfdisziplin machen. Auf die Plätze, fertig – LOS!

 

 

Tipp 5: It’s all about the music

Für mich die wohl am besten funktionierende Motivationsquelle ist und bleibt Musik. Ein Training ohne passende Beats auf den Ohren? Unvorstellbar! Besonders hier spielen gute Kopfhörer eine wichtige Rolle. Neben dem Klang, sollten diese nämlich sehr guten Halt bieten und im Idealfall kabellos sein, damit ihr auch ausreichend Bewegungsfreiheit habt und nicht ständig auf das lästige Kabel achten müsst.

Meine Empfehlung: Die Plantronics BackBeat FIT 500-Serie. Es handelt sich hierbei um Bluetooth-Kopfhörer, die aber im Gegensatz zu anderen Konkurrenzprodukten eine deutlich verlängerte Akkulaufzeit haben. Bedeutet: 18 h (!) voller Musikgenuss ohne Unterbrechungen. Besonders toll finde ich auch den DeepSleep-Modus, der die Kopfhörer automatisch ausschaltet, sobald sich diese mehr als 10 Meter entfernt von meinem Smartphone befinden.
Auch Schweiß ist für meine Lieblingskopfhörer kein Problem: Dank P2i-Nanobeschichtung können weder Schweiß, Feuchtigkeit oder Spritzwasser den Plantronics BackBeat FIT 500 etwas anhaben. Last but not least: der Klang. Musik zu hören, bedeutet für mich vor allem auch sie zu fühlen. Und das kann ich nur mit einem guten Sound, den mir die Kopfhörer definitiv bieten. Durch die weichen Ohrkissen werden Umwelt- und Störgeräusche ausgeblendet, was ein noch besseres Klangerlebnis garantiert.

Ihr wollt euch selbst von meinen Kopfhörern überzeugen? Dann habt ihr jetzt die einmalige Chance 2 x die Plantronics BackBeat FIT 500-Serie in schwarz/türkis zu gewinnen! Verratet mir (hier oder auf Instagram), für welche Sportart ihr die Kopfhörer gewinnen möchtet und schon seid ihr im Lostopf. Egal, ob Yoga, Running, Boxen, Gym oder jede andere Sportart – alles ist möglich.

Einsendeschluss ist der 05. März 2018. Ich drück euch die Daumen!

 

 

Tipp 6: Train your brain!

Um nachhaltigen Erfolg zu verzeichnen, muss aus der Sportmotivation Gewohnheit werden. Bedeutet: wir müssen unser Gehirn überlisten und es darauf trainieren, dass eine sportliche Tätigkeit als etwas Alltägliches in den grauen Zellen abgespeichert wird. Um das zu schaffen, sollten wir das Training mindestens 21 Tage am Stück durchziehen. So lange braucht unser Gehirn nämlich, um neue Gewohnheiten als alltägliche Routine abzuspeichern.

 

Tipp 7: Ein guter Plan

Ihr wollt etwa drei bis vier Mal die Woche Sport treiben? Kein Problem! Überlegt euch am besten, wann ihr dafür am meisten Zeit habt und tragt euch feste Zeiten in euren Terminkalender oder als Erinnerung in euer Smartphone ein. Seht diesen Termin als einen verbindlichen Termin an, den ihr nicht verschieben könnt. Ihr werdet schnell feststellen, dass es sich mit einer festen Zeit gleich viel besser trainieren lässt.

 

Tipp 8: Investiere in gutes Sportequipment

Euer Laufshirt ist ausgeleiert und die Laufschuhe haben auch schon bessere Zeit gesehen? Dann wird es Zeit für neue Sportswear. Es gibt keine größere Motivation als schöne Sportbekleidung, die nicht nur perfekt sitzt, sondern in der ihr euch auch noch richtig wohl fühlt.

 

 

Tipp 9: Dokumentiert eure Erfolge

Tauscht ab und an ruhig mal die Hantel gegen Stift und Papier aus und schreibt euch eure Erfolge auf. Wenn Ihr eure Erfolge in Schriftform vor euch habt, seid ihr automatisch motiviert und habt mehr Spaß am Training. Auch Fitness-Apps können für nötige Organisation, Planung und Motivation sorgen. Sie geben das Training vor und dulden keine Ausreden. Insbesondere für „Zahlenmenschen“ kann dies sehr hilfreich sein, denn sie müssen nicht selbst das Für und Wider des Trainings abwägen, sondern können einfach ihrem Programm folgen.

Grundsätzlich gilt: Egal, wie lange es dauert und wie groß der Zeitraum ist, in dem ihr eure ersten Erfolge verbucht – seid stolz auf euch!

 

Tipp 10: Der 5-Minuten-Trick

Ihr habt heute wirklich überhaupt keine Lust auf Sport? Okay, das kann mal passieren. Falls ihr wirklich lustlos seid, probiert es mit dem 5 Minuten-Trick: Überredet euch zu 5 Minuten Sport. Startet und wenn ihr nach 5 Minuten noch immer keine Lust auf Sport habt, dürft ihr sofort aufhören. Ich garantiere euch jedoch: wenn ihr einmal angefangen habt, wollt ihr euer Training auch zu Ende bringen.

 

Trick 11: Belohne dich!

Das Workout war anstrengend und ihr seid komplett erledigt? Dann dürft ihr euch für die harte Arbeit ruhig belohnen. Kleine Sünden sind nach einem intensiven Workout nicht nur sympathisch, sondern auch motivationsfördernd. Ein Stück Schokolade oder ein kühles Weißbier (natürlich in Maßen genossen) habt ihr euch jetzt absolut verdient!

 

 

 

In sportlicher Zusammenarbeit mit Plantronics

18 Comments

  • Gym… ohne meine Musik auf den Ohren würde ich die Cardio-Einheit wahrscheinlich niemals durchstehen und beim Krafttraining würden mich die restlichen Menschen viel zu sehr stören 🤣🤗🏋🏼

  • Die Kopfhörer 🎧 wären perfekt für mein Lauftraining! 🏃🏼‍♀️ Gute Musik 🎶 ist für mich das wichtigste beim Laufen, denn so kann man sich komplett auf sich selbst konzentrieren und mal abschalten. 😊
    (Und sein wir uns mal ehrlich, schlechte Kopfhörer mit Kabel oder gar ein Headset sind hier nicht optimal.)
    Deswegen würde ich mich wirklich sehr über diesen Gewinn freuen! 😃 🎧👌🏼

  • Danke für die Motivationatipps ich werde diese gleich Mal versuchen die Woche umzusetzen. Und da Musik für mich extrem wichtig ist und mich immer beim Sport motiviert, wären neue Bluetooth Kopfhörer echt Klasse. 😘

  • Auf jeden Fall zum Laufen! 🏃🏼‍♀️ Ich kann mich alleine wirklich schwer motivieren und da würden neue Kopfhörer gerade recht kommen, da meine so langsam aber sicher schlapp machen! Und ohne Musik geht gar nicht!🎶
    Vielleicht klappt es dann ja auch mal mit ein paar Übungen im WG-Zimmer! ☺️

  • Danke für deine Tipps! Gerade jetzt bei so eisigen Temperaturen ist es oft schwierig die richtige Motivation zu finden!
    Die Kopfhörer klingen auch richtig interessant – ich suche schon lange gute Kopfhörer für’s Laufen und für’s Fitnessstudio.

  • Da sind ja super Tips dabei! Besonders Termine im Kalender einzutragen und sich zu verabreden hilft mir persönlich sehr! Die Kopfhörer fände ich klasse, um damit in aller Ruhe zu Hause Yoga zu üben. Ohne meinen Freund zu stören und ohne mich bei Yogaposen in einem Kabel zu vereddern.

  • Wow danke tolle Tipps. Besonders dass mit den 21 Tagen werde ich mir mal zu Herzen nehmen. Ich habe schon oft gemerkt dass ab einem gewissen Zeitpunkt es einfacher ist den Sport in den Alltag zu integrieren und sich zu motivieren. Doch oft kommt dann wieder eine Veränderung des Alltags oder ein Schnupfen und man muss sich wieder von vorne motivieren. Aber ich gebe weiter mein Bestes 😉 mein nächstes Ziel war eig ein Halbmarathon doch aufgrund einer Verletzung am Fuß und einer Erkältung musste ich das nochmal verschieben. Mittlerweile kann ich zum Glück wieder nach Lust und Laune joggen gehen 😊 nur die kurze Trainingszeit und Intensivität hätte leider nicht gereicht aber ich bleibe dran. Die Kopfhörer hören sich echt toll an ich würde sie natürlich gerne beim joggen benutzen.
    LG Vanessa

  • Ich steck gerade mal wieder in einem totalen Motivationstief. Ich würd die Kopfhörer wohl großteils am Crosstrainer tragen (und in der Badewanne danach :D)

  • Huhu,
    Ich würde mich riesig über solche tollen Kopfhörer zum Laufen freuen… Bei langen Läufen würde ich ohne ein spannendes Hörbuch vor Langeweile sterben – und wenn es flotter gehen soll motiviert mich nichts besser als meine Power-Playlist…
    Liebe Grüße vom Niederrhein…

  • Ich würde meine Kopfhörer zum Joggen und zum Zirkeltraining, wenn ich alleine einen Zirkel mache, benutzen. Für mich ist die richtige Musik das A und O beim Sport.

  • Liebe Bea,
    Ich hab von den Plantronics Kopfhörern schon so viel Gutes gehört und schon an mehreren Gewinnspielen anderer Blogger teilgenommen aber bin leider bislang leer ausgegangen😂 Die Kopfhörer wären für mich toll fürs Joggen und fürs Gym, Musik motiviert mich selbst wenn ich eigentlich keine Lust aufs Training oder einfach einen schlechten Tag hab🙌🏾🙌🏾

    LG, Lara

  • WOW! Tolle Kopfhörer! Mit denen könnte ich doch glatt viel besser meine Tanz- und Fitness-Kurse bei uns zuhause vorbereiten ohne, dass mein Freund eine Krise bekommt oder irgendwann einen Hörsturz erleidet.

  • für Running wäre der Kopfhörer genial. Bin zwar noch nicht besonders motoviert, aber wenn der Frühling endlich da ist und der passenden Musik gehts dann schon wieder viel besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.